drink technology India, PackTech India und FoodPex India übertreffen alle Erwartungen

Diese Meldung ist in den folgenden Sprachen verfügbar:

  • Rund 40 Prozent Flächenwachstum
  • Über 25 Prozent mehr Aussteller
  • Besucherplus von mehr als 18 Prozent

Mit knapp 12.100 Besuchern – ein Plus von mehr als 18 Prozent – ging die vierte und bislang größte Veranstaltung aus drink technology India (dti), PackTech India und FoodPex India im Bombay Exhibition Centre, Mumbai, zu Ende. Auf über 40 Prozent mehr Ausstellungsfläche zeigten 298 Aussteller (2014: 231 Aussteller) ihre neuesten Technologien und Lösungen für den indischen Markt. Zu den Ausstellern zählten internationale und nationale Unternehmen wie ACE Technologies, Bosch Packaging, Multivac, Manjushree, KHS und Krones. Das Messetrio hat damit 2016 neue Rekordzahlen bei Fläche, Ausstellern und Besuchern geschrieben.

Markus Kosak, Projektleiter drink technology India freut sich über den Erfolg der Veranstaltung: „Mit diesem Ergebnis haben wir ein ganz neues Level erreicht. Die dti hat sich zur Nummer eins für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie in Indien entwickelt.“ Kosak folgert weiter: „Davon wird auch die drinktec in München profitieren. Mit einem Zuwachs bei Ausstellern und Besuchern aus Indien ist zu rechnen.“

“Unser Ziel ist es, die Messen der interpack alliance jeweils als Nummer eins auf den jeweiligen Märkten zu etablieren. In Indien ist es uns erfreulicherweise nun gelungen, unsere führende Position deutlich auszubauen. Dazu haben vor allem die neue Veranstaltung FoodPex India und die PDIT-Konferenz, in deren Rahmen unsere Initiative SAVE FOOD eine wichtige Rolle gespielt hat, beigetragen“, kommentiert Malte Seifert, Senior Project Manager bei der Messe Düsseldorf.

Auch Richard Clemens, Geschäftsführer im VDMA Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen zieht ein positives Fazit zur Veranstaltung: „Das Wachstum bei Fläche, Ausstellern und Besuchern unterstreicht, wie wichtig diese Veranstaltung für Indien ist. Hier werden Lösungen für die aktuellen Herausforderungen des Landes präsentiert und Angebot und Nachfrage des indischen Marktes zusammengeführt. Das zeigt: Die Veranstaltung ist mittlerweile ein unverzichtbarer Bestandteil für den indischen Lebensmittel-, Verpackungs- und Getränkemarkt.“

Die Veranstaltung aus PackTech India und drink technology India fand bereits zum vierten Mal gemeinsam statt. Diese Partnerschaft wurde für 2016 um einen weiteren Baustein erweitert: Die neue Messe FoodPex India konzentriert sich auf die Bereiche Processing und Packaging von festen Nahrungsmitteln aller Art. Das indische Messetrio bildet damit die drei Themenbereiche Verpackung und verwandte Prozesse, Getränketechnologie und Liquid Food sowie Nahrungsmittelverarbeitung und -verpackung unter einem Dach ab. Das ist in dieser Konstellation ein einmaliges Messeangebot für Indien und steigert die Attraktivität der Veranstaltung weiter. Das belegen auch die Zahlen: an den drei Messetagen präsentierten sich insgesamt 298 Aussteller, 146 davon auf der drink technology India, 152 auf der International PackTech India/FoodPex India.

Wirtschaftswachstum in Indien wirkt sich auf die Veranstaltung aus
Mit 14.000 Quadratmetern – 40 Prozent mehr als 2014 – war die Veranstaltung 2016 so groß wie nie zuvor. Bhupinder Singh, CEO Messe München India erklärt: „Treiber dieser Entwicklung ist der gesellschaftliche Wandel und ein deutliches Wirtschaftswachstum.“ „Die wachsende Mittelschicht lässt die Nachfrage nach hygienisch verarbeiteten Lebensmitteln, Milchprodukten und verpackten Getränken steigen. Für die Produktion dieser Waren werden entsprechende Maschinen und Anlagen benötigt, die man hier findet“, führt Thomas Schlitt, Managing Director Messe Düsseldorf India weiter aus.

Die Aussteller lobten besonders die starke Frequenz sowie die Professionalität der Besucher. VGS Babu, Head of Sales von Krones India PVT. LtD., bestätigt: „Auf der drink technology India trifft man immer die passenden Geschäftskontakte. Dieses Jahr war die Messe besonders gut besucht und die Besucherqualität war sehr hoch.“ Auch Ravindra Kanetkar, General Manager KHS Machinery PVT. LtD., war erfreut: „Wir stellen schon seit der ersten Veranstaltung auf der drink technology India aus. Die Fachmesse hilft uns, unsere Produkte genau dem richtigen Publikum zu präsentieren. Sie ist eine Plattform, auf der wir Entscheider und Experten treffen und Lösungen für die aktuellen Problemstellungen der Industrie präsentieren oder diskutieren können.“ Ebenfalls ein Aussteller der ersten Stunde und sehr zufrieden ist Rajat Kedia, Director von Manjushree Technopack Ltd.: „Wir sind seit der Gründung der dti Aussteller und 2016 hat sich die Veranstaltung nochmals verbessert. Wir treffen hier unseren schon bekannten Kundenstamm und gewinnen neue Kunden hinzu. Die Qualität der Besucher wird von Veranstaltung zu Veranstaltung besser. Der Termin 2018 ist jetzt schon in unserem Kalender vermerkt.

Hochkarätiges Rahmenprogramm
Die zur International PackTech India und FoodPex India in Kooperation mit dem Partner IPPStar erstmals ausgerichtete Konferenz „PDIT – Packaging Design, Innovation and Technology“ kam bei den Besuchern sehr gut an. Kernthema der ausgebuchten Veranstaltung war SAVE FOOD, das in Partnerschaft mit der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) zur interpack 2011 aus der Taufe gehoben wurde, und sich gegen Lebensmittelverluste und -verschwendung richtet. Dazu soll unter anderem das Know-how der Verpackungsbranche zur Verbesserung der Situation genutzt werden. Im Rahmen der Konferenz wurden erstmals die Ergebnisse einer Feldstudie zu Nahrungsmittelverlusten in Indien vorgestellt. Ziel der wissenschaftlichen Untersuchung war es, Ansatzpunkte zur Vermeidung von Nahrungsmittelverlusten in Indien zu finden und Unternehmen mit entsprechenden Lösungen so nachhaltige Investments zum Vorteil aller Beteiligten zu ermöglichen. Die Themenkomplexe Effizienzsteigerung, Nachhaltigkeit, Rückverfolgbarkeit und intelligente Verpackungen komplettierten das Konferenzprogramm.

Begleitend zur Ausstellung konnten sich die Besucher der drink technology India auch im hochwertigen Rahmenprogramm über die aktuellen und zukünftigen Trends für die Nahrungsmittel-, Getränke- und Liquid-Food-Industrie sowie generell für Verpackungen und verwandte Prozesstechnologie informieren. Großer Resonanz erfreuten sich die Round Table Talks, die an beiden Tagen an ihre räumlichen Kapazitätsgrenzen gestoßen sind. Namhafte Vertreter der Getränke- und Liquid-Food-Industrie diskutierten auf dem Podium das Thema „Getränkeherstellung, Nahrungsmittelverarbeitung und Produktverpackungen im indischen Markt: Lifestyle, Trends, Herausforderungen und zukünftige Konzepte“. Dr. Keshab Nandy, von Tilaknagar Industries Ltd. zog stellvertretend für die anderen Diskussionsteilnehmer folgendes Fazit: „Die Round Table Talks der dti 2016 waren top organisiert. Dies bestätigten auch die kompetenten Beiträge der Experten. Besonders beeindruckt war ich von der Qualität des Publikums. Mit großer Intensität wurden wichtige Herausforderungen und Fragen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie in Indien diskutiert und Lösungen präsentiert“. Auch das Exhibitor Forum der drink technology India war sehr gut besucht. Die Aussteller präsentierten ihre Produktlösungen für den Getränke- und Lebensmittelmarkt in Indien. Verantwortlich für die Organisation des Exhibitor Forums und der Round Table Talks zeichnete sich das Heidelberger Verlagshaus hbmedia mit der Fachzeitschrift PETplanet.

Weitere neue Programmpunkte wie die erstmalig von der drink technology India organisierten Buyer-Seller-Meetings zum gezielten Austausch zwischen Ausstellern und Top-Managern aus der Branche wie u.a. von AB-INBEV India, Coca Cola India Pvt. Ltd. und Diya Beverages wurden sehr gut angenommen. Gleiches gilt für das von der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) veranstaltete MicroBrew Symposium India. Beim MicroBrew Symposium India ging es um technologische und qualitative Aspekte des Bierbrauens.

Veranstaltet wurde die drink technology India von der Messe München India, einer Tochtergesellschaft der Messe München, die Veranstaltungen International PackTech India und FoodPex India wurden von der Messe Düsseldorf und ihrer Dependance, Messe Düsseldorf India, ausgerichtet. Mit dem VDMA Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen war auch in diesem Jahr ein bewährter Partner der drinktec in München sowie der interpack in Düsseldorf an den drei Messen beteiligt.

Die nächste Ausgabe der drei indischen Veranstaltungen findet vom 24. bis 26. Oktober 2018 erneut im Bombay Convention & Exhibition Center in Mumbai statt – dann als Quartett in Kombination mit der IndiaPack, die führende Messe für Packmittel und Packmittelproduktion in Indien, bisher organisiert vom Indian Institute of Packaging (IIP). Die International PackTech India wird in diesem Quartett durch ihre Nachfolgeveranstaltung pacprocess India ersetzt. IndiaPack und pacprocess werden künftig von der Messe Düsseldorf und ihrer indischen Tochtergesellschaft konzeptioniert, vermarktet und organisiert. Sie finden erstmals bereits im Oktober 2017 in Neu-Delhi statt.

Weitere Informationen:

www.drinktechnology-india.com
www.packtech-india.com
www.foodpex-india.com

Presse-Kontakt:

interpack
Messe Düsseldorf GmbH
Sebastian Pflügge
Apostolos Hatzigiannidis (Assistenz)
Tel. +49 (0)211 45 60 -464/-544
PflueggeS@messe-duesseldorf.de
HatzigiannidisA@messe-duesseldorf.de